NobelGuide

 

Worum handelt es sich bei dem Nobel-Guide-System und was sind die Vorteile?

 

Nobel-Guide-System

 

Das Nobel-Guide-System ist ein Zahnimplantate unterstützendes Programm, das chirurgische Eingriffe bedeutend vereinfacht und erleichtert. Das Prinzip des Systems ist, dass eine beim Implantationsverfahren anwendbare, individuell zugeschnittene chirurgische (Bohr-) Schablone erstellt wird, dank der das Ausmaß von chirurgischen Eingriffen bedeutend minimiert werden kann.

 

 

Mit dem Designprogramm Nobel Clinician kann der Zahnarzt mit höchstmöglicher Genauigkeit und in einer 3D-Dimension die zu behandelnde Stelle aufdecken. Nach der diagnostischen Untersuchung kann der Zahnarzt die optimale Position des Implantats und den ästhetischen Ersatz der Zähne planen.

Die Vorteile von NobelGuide

Das Einsetzen der zahnmedizinischen Implantate wird von einem computertechnischen Präzisionssystem geplant, welches die Größe und die optimale Position der zahnmedizinischen Implantate festlegt. Mithilfe der individuell angepassten chirurgischen Schablone platziert der Zahnarzt das Implantat direkt an die zu diesem Zweck markierte Stelle, ohne das Zahnfleisch eröffnen zu müssen.

 

Die Implantateinsatz ist somit schneller und einfacher, der Eingriff ist kürzer und all das steigert das Komfortgefühl des Patienten.

 

Dank des diagnostischen Programms und der chirurgischen Schablone können die Implantate auch an Stellen leicht eingesetzt werden, die mit den Händen schwerer erreichbar sind.

 

Zu seinen Vorteilen gehört außerdem, dass das Einsetzen der Implantate genauer ist, was den Patienten, deren Knochen sehr dünn geworden sind, eine weitere Sicherheit gewährt.

 

Die chirurgische Schablone bestimmt die Implementierungsparameter so, dass die Implantate mit 0,1-mm-großer Genauigkeit in den Knochen eingesetzt werden können. Der Heilungsprozess ist viel schneller, da eine offene (invasive) Operation vermieden werden kann. Auch genäht werden muss nichts. Der Patient fühlt sich nach dem Eingriff rundum wohl, weil die Nebenwirkungen im Vergleich zu konventionellen Operationen sehr eingeschränkt sind.

Wie funktioniert das Nobel-Guide-System?

Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs wird eine 3D-Scanner-Analyse durchgeführt, die eine gründliche zahnmedizinische Untersuchung folgt. Anschließend kann der Zahnarzt entscheiden, ob das Nobel-Guide-Verfahren eine geeignete Lösung für die individuelle Situation des Patienten bietet.

 

Wenn die Antwort Ja lautet, dann sendet der Zahnarzt die gemessenen Werte in die Schweiz an die Nobel Biocare, wo eine chirurgische Schablone erstellt wird. Anschließend kann der Eingriff geplant werden.

 

Bei dem Einsetzen ermöglicht es die chirurgische Schablone, dass die Implantate genau an der geplanten Stelle eingesetzt werden. Nach einer kürzeren (von den einzelnen Fällen abhängig einige Wochen dauernden) Heilungsphase wird der endgültige Zahnersatz an seiner Stelle angebracht.